Gin-Preise

img_20160905_19300623.09.2016 Gin-Preise
Was du alles bezahlst.

Wir haben uns einige Gedanken bezüglich der Preisgestaltung gemacht. In der Anfangsphase (November und Dezember) wollen wir einen Einführungspreis von 34,50 € pro Flasche aufrufen.
Danach kostet die Flasche DeinGin.de-Gin 39,50 €.

Wir halten diesen Preis für konkurrenzfähig und gerechtfertigt.

Einerseits sind wir damit nämlich nicht teurer (wenn der Versand dazukommt, vielleicht ein wenig) als die meisten Mainstreamgins. Wir hoffen, so keine Kunden abzuschrecken. Wir bewegen uns also ein einem Preissegment, von dem wir glauben, dass es schon im Markt angekommen ist. Menschen zahlen so viel Geld für Gin.

In unserem Fall halten wir einen solchen „Mainstreampreis“ sogar für fair, unser Produkt ist handgemacht und individuell:

Während große Hersteller industrielle Abfüllanlagen besitzen, die mehrere tausend Liter pro Tag schaffen, füllen wir jede Flasche einzeln ab. Etiketten werden bei uns handgeklebt und individuell beschriftet und nicht von der 100.000er Rolle automatisch aufgeklebt.
Von diesen industriellen Größenordnungen sind wir weit entfernt, das bedeutet für uns nicht nur einen hohen persönlichen Aufwand (macht ja auch Spaß), sondern auch, dass wir relativ teuer einkaufen. Die Lieferanten schreiben uns die Preise vor, bei großen Herstellern ist das meistens andersrum: Große Abnahmemengen bedeuten nämlich gleichzeitig bessere Verhandlungspositionen. Ein Vorteil, den wir noch nicht haben.

Zutaten, Flaschen, Etiketten, Verpackungen und Alkohol beziehen wir von Händlern aus Deutschland, persönlicher Kontakt und Vertrauen ist uns wichtig, hat allerdings ebenfalls seinen Preis. Bis auf einige Zutaten (die aufgrund der klimatischen Bedingungen importiert werden müssen), wird unser Produkt komplett in Deutschland gefertigt.

Letztlich bezahlt ihr einige Kleinigkeiten mit. Es gibt Kosten, die nicht direkt etwas mit der Herstellung des Gins zu tun haben, trotzdem aber irgendwie eingepreist werden müssen: Steuerberatungskosten, die Homepage, Gründungskosten, die Eintragung unserer Marke und die Entwicklung des Produktes (also eine Menge Testansätze, die leider in den Ausguss gewandert sind).

Wir wollen auf keinen Fall jammern, die Ginherstellung macht uns großen Spaß. Uns war und ist klar, dass keiner von uns damit reich wird. Macht nix! Wenn ihr also Interesse habt, kauft doch einen Gin zum Einführungspreis. Wir würden uns sehr freuen.