Fruchtige Gins

Fruchtige Gins erfreuen sich großer Beliebtheit. Einerseits kann man sich unter fruchtigen Geschmäckern gut etwas vorstellen, so greifen viele Ginstallationsneulinge zu fruchtigen Geschmäckern.

Fruchtaromen kommen bei uns aus getrockneten Beeren und aus unbehandelter Zitronen- und Orangenschale. Generell sind sie kombinationsfreundlich und lassen auch andere Geschmäcker in der Kreation zu.

Natürlich ist es Geschmackssache, wie Du Deinen Gin kombinierst. Mit Fruchtaromen kann man aber generell wenig falsch machen, außer zu viele Aromen in den Gin zu ginstallieren. Kombinationsfreudig oder nicht, wenn vier oder fünf Geschmäcker zusammentreffen entsteht ein Aromachaos, das nur in seltenen Fällen schmeckt.

Kombiniere also gern mit anderen Aromen, wenn Du Dir aber nicht sicher bist, ob die Geschmäcker auch wirklich zueinander passen, beginne erstmal mit der Kombination von zwei weiteren Geschmäckern und probiere Dein Werk.

Vorschläge für Deinen fruchtigen Gin haben wir auch.

Zitronenfalter: Wer seine Gins ein wenig Sauer mag und Zitronenaroma für seine Spritzigkeit schätzt, der Ginstalliert sich einen Zitronenfalter. Koriander passt perfekt zu Zitrone, wenn man ihn mag. Ein leichtes Orangenaroma rundet ab.
Wacholder (2), Zitrone (3), Koriander (2), Orange (1).

Orangenmarmelade: Orange geht gut mit Kardamom und Vanille. Wer nicht die spritzige, säerliche Zitrone mag, der lässt sich von der sanfteren Orange verwöhnen. Nicht nur zu Weihnachten ein Hochgenuss!
Wacholder (1), Orange (4), Vanille (2), Kardamom (1).

Holunderino: Holundergin ist der Knaller. Holunderbeeren und Holunderblüten geben dem Gin genau den Geschmack, den Du willst: HOLUNDER. Und für einen Moment vergessen wir diesen sog. HuGo und tun so, als wäre es schon immer HuGi gewesen. Zu Recht!
Wacholder (3), Holunderbeere (4), Holunderblüte (2), Zitrone (1).

Pfeffermeister: Tasmanischer Bergpfeffer ist der Knaller im Gin! Mit seiner exotischen Schärfe ist er eine Idealbesetzung für den Wacholderschnaps. Mit Tonic aufgegossen hat Dein Gin eine interessante Farbe und einen sehr besonderen Geschmack. Absolute Empfehlung der Redaktion.
Wacholder (3), Tasmanischer Bergpfeffer (4).