Paradieskörner

Paradies

Paradieskörner.

Paradieskörner gehören in die große Familie der Ingwergewächse, der Geschmack ist ungefähr mit der Ingwerwurzel vergleichbar, hat jedoch einen eigenen Charakter. Früher und heute sind Paradieskörner in ausgesuchten europäischen Küchen zu finden, ansonsten aber eher in Afrika zuhause.

Die kleinen Körnchen geben Deinem Gin eine chiliähnliche, holzige Schärfe. Diese Schärfe ist etwas weniger Intensiv als unsere Pfefferschärfe und bringt noch eigene Aromen mit. Grundsätzlich ist der Schärfegeschmack etwas facettenreicher und weniger aufdringlich als der unseres Bergpfeffers, die Zutat ist also eher etwas für Leute, die nicht die volle Schärfedosis wollen und sich eher für eine subtile Schärfe interessieren, die man noch kombinieren kann.

Wenn Du noch nicht weißt, wie stark die Paradieskörner geschmacklich in Deinem Gin vertreten sein sollen, empfehlen wir Dir für den Ginstallateur eine Intensität von drei oder mehr. So kannst Du sicherstellen, dass Dein Drink auch nach Paradieskörnern schmeckt. Der Geschmack ist nicht zu aufdringlich und Du wirst Dich so freuen, de Körnchen von anderen Geschmäckern auch differenzieren zu können.

Die Paradieskörner verstehen sich (in der Flasche) gut mit  erdigen Geschmäckern, wie der Angelikawurzel oder Kardamom, ansonsten sind die Körnchen ein ziemlicher Allrounder und können sowohl mit Blütenaromen als auch mit Zitrusfrüchten kombiniert werden.